SWIFT GPI Tracker: MT199 für FIN ab 11/2020 verpflichtend

Ein Beitrag von

Dr. Martin Berger

Veröffentlicht am

01.10.2020

Lesezeit

2 min

SWIFT GPI Tracker: Verpflichtende Neuerung ab November 2020

Ab November 2020 werden als Teil des neuen SWIFT gpi Tracker z.B. Bestätigungen für Zahlungen im MT103 Format (Single Customer Credit Transfer) verpflichtend. Dies betrifft damit alle FIN Teilnehmer!

Das bedeutet zum einen für eine Bank, die MT103 Zahlungen empfangen will, dass diese auf die MT103 Zahlungen mit einer Nachricht im MT199 Format (Free Format Message) bestätigen muss, wann das Geld dem Kundenkonto verbucht wurde. Das bedeutet zum anderen für eine Bank, die MT103 Zahlungen senden will, dass diese eine Nachricht im MT910 Format (Confirmation of Credit) als Bestätigung vom Tracker entgegennehmen kann.

SWIFT GPI: mehr Transparenz bei Zahlungsübermittlung

Im November 2017 führte SWIFT den neuen Global Payment Innovation (GPI) Service zur Verbesserung und Beschleunigung des internationalen Zahlungsverkehrs ein und baut dieses seitdem stufenweise aus. Der Service GPI soll mehr Transparenz bei Gebühren sowie bei der Übermittlung aller Zahlungsinformationen schaffen. Insbesondere wird durch die eindeutige Zahlungsreferenz Unique end-to-end transaction reference (UETR) als Teil eines automatisierten End-To-End-Tracking eine bessere Nachverfolgbarkeit von Zahlungen erzielt. Die UETR ist seit November 2019 auch für alle Banken verpflichtend, die bisher nicht am GPI teilnehmen.

SWIFT GPI Tracker: Für Nutzer von CBPay bedeutet das

Wir entwickeln und vertreiben CBPay, eine umfassende Softwarelösung für den nationalen und grenzüberschreitenden weltweiten elektronischen Zahlungsverkehr. Die verpflichtenden Neuerungen des SWIFT gpi Trackers lassen sich problemlos mit CBPay wie folgt realisieren.

CBPay im Einsatz als Gateway

SWIFT GPI Tracker: CBPay als Gateway

CBPay kann als Gateway eingesetzt werden und verarbeitet im Wesentlichen Nachrichten des Zahlungsverkehrs nach Prüfung und entsprechenden Leitwegen automatisch an umliegende Drittsysteme weiter:

  • Eine MT103 Zahlung wird im Eingang mit einer MT199 automatisch bestätigt, welche vom Buchungssystem erzeugt wurde und von CBPay nur durchgeleitet wird.
  • Eine gesendete MT103 Zahlung wird vom Tracker mit einer MT910 bestätigt, welche von CBPay an das Buchungssystem durchgeleitet werden kann.

CBPay im Einsatz als Verarbeitungssystem

SWIFT GPI Tracker: CBPay als Verarbeitungssystem

CBPay kann auch zur Verarbeitung bzw. Erzeugung von Nachrichten des Zahlungsverkehrs eingesetzt werden, d.h. die Erzeugung einer MT199 (manuell durch den Benutzer oder automatisch) bzw. der Empfang einer MT910 Nachricht erfolgt automatisch:

  • Eine MT103 Zahlung wird im Eingang mit einer durch in CBPay (automatisch oder manuell durch Benutzer) erzeugten MT199 bestätigt und die MT103 an das Buchungsystem weitergegeben.
  • Eine gesendete MT103 Zahlung wird vom Tracker mit einer MT910 bestätigt, welche von CBPay angenommen wird und zur Nachverfolgung mit der MT103 assoziiert wird.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen finden sich in folgendem Youtube-Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Suchen Sie nach einer Lösung für den elektronischen Zahlungsverkehr?